Sonntag, 21. Januar 2018

 Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst: 112

Der große Brand im Mai 1890

Oberschledorn wurde am 17. Mai 1890 von einem folgenschweren Brandunglück heimgesucht. 18 Wohnhüser, 13 Scheunen und Viehställe mit allen Vorräten und Einrichtungen, sowie die Kapelle fielen dem Feuer zum Opfer. Nur Monstranz und zwei wertvolle Heiligenfiguren, St. Antonius und St. Agatha, wurden gerettet. 3 Personen wurden schwer verletzt. 21 Familien mit 129 Personen der 364 Einwohner wurden Obdachlos. Die Gebäude (Fachwerk mit Strohdächer) waren nur gering versichert. Eine Mobiliarversicherung bestand nicht.

In der unteren Dorfmitte spielte ein Kind in der Viehküche eines Gehöftes mit Holzspähen. Im "Mantelpott" kochten Schweinekartoffeln. Die Herdklappe war höchst fahrlässig nicht verschlossen worden. Durch die Öffnung sprühte das Feuer glühende Fünkchen aus. Sie entzündeten die Holzspähen. Im Nu brannte die Viehküche. Das Feuer erfasste das Fachwerk und griff dann auf das trockene Strohdach über. Noch ehe die Leute das Unglück begriffen, brannten die umliegenden Gebäude.


Oberschledorner Wehr seit 1924

Die Löschgruppe Oberschledorn wurde im Mai 1924 gegründet. Zu den Höhepunkten in der Geschichte zählt unter anderem der Bau des Feuerwehrgerätehauses, das nach seiner Fertigstellung am 01.05.1965 kirchlich eingeweiht wurde.

Im gleichen Jahr bekam die Löschgruppe ihr erstes motorisiertes Feuerwehrfahrzeug, indem die Tragkraftspritze und die Ausrüstung untergebracht wurde.

Um Nachwuchssorgen entgegen zu wirken wurde 1972 eine Jugendfeuerwehr gegründet.

Nach der Renovierung des Gerätehauses im Jahr 2011 bekam die Löschgruppe im gleichen Jahr ein neues Feuerwehrfahrzeug Typ HLF 10/6 seitens der Hansestadt Medebach übergeben.


90-jähriges Jubiläum im Jahr 2014

 Nach einer kurzen Dienstbesprechung der Brandmeister und des Rates der Hansestadt Medebach, begann der Stadtfeuerwehrtag um 16:30 Uhr mit dem Empfang der Löschzüge, Löschgruppen und Ehrengäste an der Schützenhalle an Oberschledorn, in der es auch eine große Fahrzeugausstellung alter und neuer Feuerwehrfahrzeuge gab.

Von dort startete um 17:30 Uhr ein großer Festzug mit allen städtischen und benachbarten Löschzügen, Löschgruppen, Ehrengästen, dem Musikverein Oberschledorn, sowie dem Spielmannszug Blau Weiß Oberschledorn Richtung Ehrenmal. Danach ging es zurück in die Schützenhalle. Hier stehen als erstes die Begrüßung, sowie Ansprachen der Ehrengäste, Vertreter der geladenen Vereine und Wehren an. Um 20 Uhr begann der große Feuerwehrball mit Musik und Tanz.